Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Bacchus Frambozenbier

  • Typ Fruchtbier
  • Alkohol
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 5°C
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 65% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#27268

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
65%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
67% Avatar von JimiDo
63% Avatar von Bier-Klaus

63% Rezension zum Bacchus Frambozenbier

Avatar von Bier-Klaus

Die Flasche ist mit Papier umwickelt, das schaut sehr hochwertig aus.
Das Etikett enthüllt Zucker, Süßstoff und Himbeersaft aber auf den Geschmack kommt es an.

Das dunkelrote, trübe Bier bildet wenig sehr groben Schaum und riecht spritzig nach Himbeerbrause. Der Trunk ist dann weniger künstlich als der Geruch. Erst schmeckt es leicht säuerlich, dann kommen Himbeer-Fruchtaromen hinzu bevor der Nachtrunk leicht herb endet. Aber nicht hopfig herb sondern künstlich chemisch bitter. Das ist gar nicht so schlecht, da habe ich schon schlimmere Fruchtbiere getrunken.

Bewertet am

67% Rezension zum Bacchus Frambozenbier

Avatar von JimiDo

Dieses belgische Fruchtbier basiert auf dem Bacchus Oud Bruin Bier von der Castle Brewery Van Honsebrouck im belgischen Ingelmünster. Das Oud Bruin ist ein alter obergäriger Bierstil aus Westflandern. Während der Gärung werden dann laut Hersteller auch die frischen Himbeeren zugegeben, bevor das Frambozenbier zur Reifung in Eichenfässer gelangt.

Die Flasche ist in in einem schicken Blatt Papier im Nostalgie Look eingepackt. Wickelt man die Flasche aus, so hat man nur noch eine normale grüne Kronkorkenflasche, ohne jeden Aufdruck. Im Glas ist dieses Fruchtbier tiefbraun, mit rötlichen Reflexen.Auf keinem Fall so rötlich wie auf der Website von Van Honsebrouck dargestellt. Der Schaum ist cremig und mittelprächtig haltbar. In der Nase riecht so heftig nach Himbeeren, dass man meinen könnte, hier wäre mit Sirup gearbeitet worden. Der Antrunk schmeckt auch stark nach Himbeere. Außerdem sind Malz und Karamellnoten auszumachen. Das Bier ist ziemlich süß. Der Nachtrunk prickelt schön auf der Zunge und hat eine schöne säuerliche Beerennote. Es ist nur ganz wenig herb. Ganz zum Schluss wird es dann noch schokoladig im Gaumen. Es schmeckt sehr vollmundig und auf keinen Fall wässrig. Es ist schon ein sehr spezielles Getränk. Für meinen Geschmack dominiert die Süße zu stark. Die Säure kommt da erst spät gegen an. Das mag ich mal trinken, aber mehrere Flaschen wären wohl zu viel davon. Ebenfalls wird von der gleichen Brauerei nach der gleichen Rezeptur ein Kriek Bier angeboten.

Bewertet am