Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Ayinger Ur-Weisse

  • Typ Obergärig, Weizen
  • Alkohol 5.8% vol.
  • Stammwürze 13.3%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 72% von 100% basierend auf 9 Bewertungen und 7 Rezensionen

#1662

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
72%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 9 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
66%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen von Florian und Robert
86% Avatar von HansJ.
85% Avatar von Bastus
76% Avatar von Hobbytester
75% Avatar von Florian
70% Avatar von Weinnase
70% Avatar von MichaelF
67% Avatar von Hendrik
63% Avatar von Bier-Klaus
58% Avatar von Robert

85% Was ein Weizen!

Avatar von Bastus

Alleine das Duftspiel.....herrlich!Banane hier und Banane da, das kann jedes Weizen, aber das Ayinger hat schon im Duft das gewisse etwas.Ich bin eigentlich der erste der rumheult wenn zu viel Säure im Spiel ist.Aber das markante Säurespiel beim Ayinger ist nahezu perfekt, diese delikate Spritzigkeit weiss mich zu begeistern.Es ist wunderbar lieblich und weich und ordentlich srudelig wie es sich gehört.Dezenter Hopfen,gute Süsse, Süffig bis zum Anschlag.Ich kann gar nicht anders als hier ein paar ordentliche Punkte raus zu hauen.Das ist Championsleague!!Klare Trinkempfehlung!!!

Bewertet am

70% Rezension zum Ayinger Ur-Weisse

Avatar von Weinnase

dunkles orange bis braun; stabile, sahnige Schaumkrone;
üppiges bananig-hefiges Bukett; eher sanft;
voller und zugleich rassiger Antrunk; saftige, stoffige Frucht mit herbwürzigen und etwas säuerlichen Noten; ordentlich süffig bei geschmeidiger Rezenz; der Nachhall etwas kurz. Insgesamt solides, etwas säurebetontes Weißbier.

Bewertet am

63% Rezension zum Ayinger Ur-Weisse

Avatar von Bier-Klaus

Dunkel Orange Farbe trifft auf eine cremig dichte Krone. In der Nase blumige, fruchtige und hefige Aromen.

Der Antrunk ist sehr vollmundig, sehr rezent und säuerlich frisch.
Es folgt ein sehr hefiger Geschmack mit leicht blumigen und bananigen Aromen.
Im Nachtrunk eine dezente Bittere.
Das Bier ist ja fast ein Bock, trotzdem schmeckt man den vielen Alkohol nicht raus.

Sehr süffig und schön rund.

Bewertet am

76% Rezension zum Ayinger Ur-Weisse

Avatar von Hobbytester

Das Bier riecht bananig, das Schöne aber ist, dass es dabei auch schon bleibt. Der Einstieg erinnert mich ein wenig an Honigsüße, wenn auch nur ganz leicht. Der Abgang kommt sehr malzig daher. Mir gefällt, dass dieses Weißbier nicht fruchtig bleibt, sondern scharf im Nachgeschmack ist ohne in übertriebene Bitterkeit zu verfallen. Der Körper betont malzige Aspekte sehr deutlich, hinzu kommt ein Hefegeschmack, der aber nicht zu präsent ist, genauso wenig wie das ewige Bananenthema, das ich bei Weißbieren einfach nicht mehr schätze. Ein wenig rauchig und röstig ist dieses sehr weiche und runde Bier auch. Das ist alles schön komponiert. Braunorange Farbe trifft auf länger bleibenden Schaum. Es ist sehr süffig. Die Bitterkeit überzeugt hier, ohne sich zu sehr in den Vordergrund zu spielen. Es ist genügend Kohlensäure vorhanden.
Fazit: Die Ayinger Urweisse ist ein Weißbier mit eigenem, würzigem Charakter, was ich immer an Bieren schätze. Deshalb schmeckt sie gut, ich werde hier eines Tages wieder zugreifen.

Bewertet am

67% Rezension zum Ayinger Ur-Weisse

Avatar von Hendrik

Krasse Farbe, sehr braun. Viel Hefe und alles in Allem ein lecker Bier.

Bewertet am

58% Rezension zum Ayinger Ur-Weisse

Avatar von Robert

Interessant an diesem Bier ist der durchgehend etwas scharfe Beigeschmack, der ein wenig an Koriander erinnert.
Dennoch kann mich die Ur-Weisse von Ayinger nich wirklich überzeugen. Der Einstieg ist mir zu kratzig, und die Schärfe beißt sich durchgehend mit der bananigen Süße, die den meisten Hefeweizen eigen ist.

Bewertet am

75% Rezension zum Ayinger Ur-Weisse

Avatar von Florian

Das "Ur" vor der Weisse kommt anscheinend nicht von ungefähr: Es ist sehr trüb, urig braun und etwas milchig. Dazu riecht es noch ordentlich hefe-fruchtig und natürlich bananig.
Der Einstieg ist hefig und bananig, der Abgang ist angenehm trocken und versprüht säuerliche und karamellige Noten. Die Ayinger Ur-Weisse ist vom Wesen her kräftiger (für ein Weißbier), säuerlich und der Alkohol ist etwas spürbar. Man muss nicht viel dazu sagen, außer lecker.

Bewertet am