Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Ayinger Kirta-Halbe

  • Typ Untergärig, Märzen+Export
  • Alkohol 5.8% vol.
  • Stammwürze 13.8%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 77% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 2 Rezensionen

#1664

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
77%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
83% Avatar von Bier-Klaus
78% Avatar von Hobbytester
71% Avatar von HansJ.

83% Rezension zum Ayinger Kirta-Halbe

Avatar von Bier-Klaus

Das Kirtabier hat eine typische Märzenfarbe, es ist kupferrot glänzend mit leichter Trübung und wenig feinem Schaum.
In der Nase Aromen von dunklem Malz.

Der Geschmack ist gleich zu Beginn sehr malzig und süß, das Zweimaischverfahren (auf der homepage gespickt) bringt einen runden vollen Körper wie bei einem Zoigl-Bier (Windischeschenbacher Zoigl) zustande. Gleich nach dem Antrunk wird das Bier röstmalzig bitter wobei die Bittere zum Schluß hin immer herber wird. Im Nachtrunk werden die Röstmalzaromen von einer hopfigen Herbe verstärkt, was zu einem sensationell intensiven, spannenden, bitteren Geschmack führt.

Bewertet am

78% Rezension zum Ayinger Kirta-Halbe

Avatar von Hobbytester

Bis auf dieses herrliche cremige Mundgefühl geschieht geschmacklich im Antrunk noch recht wenig. Hier kommt ein Märzengeschmack zur Geltung, wie man ihn sich erhofft. Das Kirtabier schmeckt so, wie ein Märzen schmecken sollte, ein kellerartiger Malzgeschmack wird deutlich, der aber von einer würzigen Schärfe ganz gut aufgefangen wird, besonders zu loben ist das Mundgefühl, das Bier wirkt cremig und hat einen leicht bitteren Nachgeschmack. Von Alkoholgeschmack keine Spur! Die Färbung ist trüb und orange wie ein Weißbier mit sehr lang bleibendem Schaum. Es trinkt sich weg wie nichts. Die Bitterkeit ist für den würzigen Geschmack wichtig. Es gibt genug Kohlensäure.
Fazit: Wieder einmal liegt hier ein Ayinger Bier vor, das alles richtig macht, man darf sich froh schätzen erfahren zu haben, was man im Münchener Vorort über Starkbiere denkt: Besonders geschmacksintensiv ist das Kirtabier, nicht einmal der Hauch von Alkoholgeschmack kommt auf, gipfelnd in einem herrlichen Mundgefühl. Dieses Märzen ist grandios.

Bewertet am