Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Augustiner Bier Märzen-Bier Bräustübl-Bier

  • Typ Untergärig, Märzen
  • Alkohol 4.6% vol.
  • Stammwürze 12%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagen 3 Benutzer

Bewertet mit 83% von 100% basierend auf 6 Bewertungen und 3 Rezensionen

Dieses Bier wurde mit folgenden Tags versehen:

  • Kara-Extra-Hell-Malz
  • Pilsner-Malz
  • Spalter-Select-Hopfen
    #7035

    Probier mal

    Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

    Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

    Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

    Aktuelle Bierbewertung

    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    83%
    C
    D
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 6 Bewertungen
    96% Avatar von txiki
    87% Avatar von goldblumpen
    84% Avatar von Bier-Klaus
    81% Avatar von Schöni
    78% Avatar von MichaelF
    69% Avatar von lepton

    81% Original Märzen!

    Avatar von Schöni

    Salzburg Tagesausflug: Ich bin eher zufällig an der Klosterbrauerei vorbeigefahren, weil der Tunnel in die Stadtmitte gesperrt war. Gleich mal beim Hausladen geklingelt und einen Sechserpack vom klassischen Märzen gekauft. Nach einem Schwätzchen mit dem Brauereiangestellten hat er mir dann gleich noch die Lagerhalle mit den Holzfässern usw. gezeigt... Superbärig. Dabei hat mir der Gute auch noch empfohlen ins Bräustüberl hoch zu gehen und dort Brotzeit zu machen. Gesagt getan. Woooow: Wie Original! Man hat in einer Art "Schmankerlgasse" die Auswahl zwischen verschiedenen Brotzeiten, und fürs Bier nimmt man sich entweder ne Halbe oder ne Maß ausm Regal ..und lässt sie befüllen. Superschmakerl gibt's da, und Geheimtip sind die Inviertler Hascheeknödel mit Sauerkraut. Das sind superschmalzige Knödel, Drei verschiedene Sorten auf einem Teller. Entweder gefüllt mit Fleisch, Griebenschmalz oder Speck. Man muss praktisch alles selber holen: Die Getränke, die Brotzeit, die Nachspeise (ewig geiles Gebäck von der Bäckerei Raha..Schaumrollen, Punschkrapferl etc.). Man nimmt Platz in einem der Säle, superurig, super Original, mit Steinboden, Steinsäulen, riesigen Fensterbögen. Endlosgeil. Ahso, ich wollte ja das Bier bewerten: Toller malziger Gschmackn, edle süße, Honig, Malz, leicht rezent, und supermild im Abgang: Kurzum ein originales Märzen!

    Bewertet am

    84% Rezension zum Augustiner Bier Märzen-Bier Bräustübl-Bier

    Avatar von Bier-Klaus

    In der Brauerei verkostet. Schon der Aussschank ist ein Spektakel. Man muss sich selber einen Krug aus dem Regal holen und an einem Wasserbrunnen mit Zapfhähnen auswaschen. Dann bekommt man an der Schänke den Krug aus dem 100 Liter Holzfass gefüllt. Getrunken wird in einem der historischen Säle mit schwarzen Holzvertäfelungen. Wegen des Steinkruges ist die Farbe und der Schaum nicht zu beschreiben. Der Antrunk ist sehr vollmundig und malzig süßlich. Die Rezenz ist schwach, was an dem Ausschank aus dem Faß liegen kann, das verstärkt aber die Süffigkeit enorm. Den Nachtrunk gestaltet der volle Malzkörper, in den ganz leichte Hopfennoten sehr gut eingebunden sind. Der extrem süffige Malzgeschmack hält sehr lange an. Muss das Bier nochmal aus der Flasche verkosten.

    Bewertet am

    69% Rezension zum Augustiner Bier Märzen-Bier Bräustübl-Bier

    Avatar von lepton

    Es gibt nicht nur das berühmte Augustiner-Bier aus der bayrischen Landeshauptstadt, nein auch weiter östlich wird ein Bier gebraut, was den Namen Augustiner trägt. Ein klassisches, österreichisches Märzen, was perfekt zu einer Jause oder zu einem deftigen Braten passt. Im Glas entwickelt es kaum Schaum. Farblich ist es stimmig ohne besonders aufzufallen. Im Einstieg zeigt es sich gefällig, im Körper gesellt sich dann eine markante Bittere dazu, die etwas von der Süffigkeit nimmt. Im Abgang merkt man leicht Malz, aber nicht so stark, dass es einem im Gedächtnis bleibt. Ein süffiges Märzen, was man durchaus als gelungen bezeichnen kann. Nur das Besondere am Salzburger Augustiner ist nicht das Bier selbst, sondern die Brauerei, wo man sich sein Bier noch selbst zapfen kann (kann ich nur empfehlen!). Für daheim reicht ein Salzburger Stiegl genauso, finde ich.

    Bewertet am