Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Augsburger Original Kellerbier

  • Typ Untergärig, Kellerbier
  • Alkohol 5.4% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagen 3 Benutzer

Bewertet mit 64% von 100% basierend auf 20 Bewertungen und 10 Rezensionen

#9572

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
64%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 20 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
65%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
77% Avatar von HansJ.
76% Avatar von tonne
73% Avatar von LordAltbier
73% Avatar von Bastus
71% Avatar von Puck
71% Avatar von JimiDo
71% Avatar von game*over
68% Avatar von madscientist79
66% Avatar von gerdez
65% Avatar von remus456
65% Avatar von Florian
63% Avatar von Bierkules
63% Avatar von denbar
63% Avatar von Brini
61% Avatar von Bier-Sven
57% Avatar von Chris
55% Avatar von Biervana
53% Avatar von Dunkel-Fhyrst
43% Avatar von deadparrot
43% Avatar von Bier-Klaus

71% Rezension zum Augsburger Original Kellerbier

Avatar von game*over

Helles naturtrübes Bier, das erst einmal ein bißchen "abgestanden" aussieht.
Säuerlich, brotig, getreidig, hefig, hopfig, alles da.
Aber an der Ausgewogenheit passt mir das nicht so richtig.
Alles überdeckt sich irgendwie.

Ein Kellerbier das durchaus schmeckt, wobei es aber Bessere gibt.

Bewertet am

43% Rezension zum Augsburger Original Kellerbier

Avatar von deadparrot

Mit der Farbe eines naturtrüben Apfelsaftes und den recht groben Schwebeteilchen sieht das Bier ja nicht unbedingt einladend aus. Auch geruchlich ist es zunächst, von einer säuerlichen Note abgesehen, eher nichtssagend. Der Körper wird, wenn überhaupt von irgend etwas, dann von getreidigen Noten dominiert, ist durchaus cremig und von der Textur her in Ordnung, geschmacklich aber insgesamt doch recht zurückhaltend und bewegt sich nahe an der Grenze zur Wässrigkeit. HansJ trifft den Nagel auf den Kopf, indem er den Geschmack dieses Biers mit dem Geruch eines Hefeteigs vergleicht. Brotig geht es im Abgang zu, der aber insgesamt sehr kurz ausfällt. Süffig ist das Bier sehr wohl - nicht weniger süffig als Wasser. Damit ist eigentlich auch alles gesagt.

Bewertet am

77% Hasen-Bräu, Augsburg

Avatar von HansJ.

... ist laut Etikett der Hersteller dieses ungewöhnlichen Kellerbieres. Farbe trüb-orange, riecht das Bier kräftig nach Hefe. Der Antrunk ist sprudelig-frisch, der Körper leicht, und der Abgang ist kurz, aber für mich das ungewöhnliche an diesem Bier: Es schmeckt so, wie ein roher Hefe-Brotteig riecht. Kann ich mir sehr gut Begleiter für eine kräftige Mahlzeit mit frisch gebackenem Brot vorstellen!

Bewertet am

71% Rezension zum Augsburger Original Kellerbier

Avatar von Puck

Die Farbe blassgelb trüb, im Antrunk leicht hefig mit Getreidenoten. Dann kommt ein würziger vollmundiger Körper. Der Abgang trocken mit angenehmer Hopfung und dezenten Malznoten, die das Bier recht süffig machen.

Bewertet am

43% Rezension zum Augsburger Original Kellerbier

Avatar von Bier-Klaus

Hellgelb und leicht trüb mit einer enormen gemischtporigen Krone. Der Geruch ist intensiv getreidig, so schmeckt es auch, wie das Hertl Kellerbier oder das Fürst Wallerstein Zwickl. Das ist ordentlich vollmundig, zu wenig rezent und wenig gehopft. Das schmeckt wie mit Süßstoff versetztes Getreide und lack. Gar nicht gut.

Bewertet am

65% Augsburger Original Kellerbier – Brotzeit

Avatar von Florian

Auch wenn die leicht milchige Optik in Kombination mit der Blässe nicht gerade einladend ist, dafür ist die sauerteigige Brotnote ein guter Einstieg in das Bier. Der Körper ist leicht, erfrischend und die Aromatik zart, aber bestimmt. So erinnert mich die Säure an Zitronen(schale) und der Abgang an Brot (nebst Hefe). Besonders der Einstieg überzeugt. Hinten raus finde ich es etwas unausgewogen.

Bewertet am

71% Gutes Bier

Avatar von JimiDo

Ein wirklich leckeres Kellerbier. Stabiler Schaum, schöne Farbe und leichte Trübung. Das Bier ist eher mild im Geschmack, aber sehr süffig und erfrischend.

Bewertet am

73% Der Hase aus dem Keller oder wie? :)

Avatar von LordAltbier

Schönes Bier mit einem weichem, fruchtigen Geschmack. Die Flasche sieht auch ganz gut aus und im Glas ist es schön naturtrüb. Fazit: Gutes Bier!

Bewertet am

57% Rezension zum Augsburger Original Kellerbier

Avatar von Chris

Ein blondes, naturtrübes Kellerbier, mit einer cremigen und stabilen Schaumkrone. Im Geschmack malz- und hopfenaromatisch. Der Antrunk ist leicht und spritzig. Der Körper ist frisch und stimmig. Eine zarte Bitternote begleitet einen in den etwas zu wässrig geratenen Abgang. Durchschnitt, mehr ist nicht drin!

Bewertet am

55% Rezension zum Augsburger Original Kellerbier

Avatar von Biervana

Es wird mal wieder Zeit für etwas Bier und am besten natürlich was neues für meinen Gaumen. Heute steht vor mir ein "Kellerbier" von "Hasen-Bräu" und kann im Auftreten, durch die urige Euro-Flasche sowie nett gestaltetem Etikett, zumindest versuchen eine positive Richtung vorzugeben. Im Glas ist es farblich eher unspektakulär. Ein gelbton mit...ach wer hätte das gedacht...leichter Trübung. Der Geruch kommt mit den typischen Aromen von Malz und Hopfen, wobei der Hopfen etwas dominanter wirkt. Und auch die Hefe lässt sich etwas erahnen. Die Kohlensäure ist gut dosiert aber gerade am Anfang stört mich etwas im Geschmack. Wieder fehlen mir Anhaltspunkte aber wenn ich mich konzentriere...und ich wage es kaum zu schreiben denn man wird den Kopf schütteln...schmeckt es nach Stall. Es erinnert mich wirklich an die Hasenställe meiner Oma damals. Das ist gar nicht mal negativ zu werten sondern einfach nur neu für mich und ein wenig gewöhnungsbedürftig. Nach ein paar Schluck kann ich aber sagen das ich mich nicht dran gewöhnen kann. Und ja es klingt etwas abgedroschen, da es von "Hasen-Bräu" kommt. Es ist am Anfang auch nur ein kurzer Moment, dann setzt der Hopfen an und begleitet einen gut aber nicht allzulang zum Ende. Man hat dann allerdings noch einen längeren Zeitraum, einen Nachgeschmack vom Anfang erlebten. Also das ist schon ein komisches Tröpfchen. Nicht eklig aber irgendwie anders...oder ich bin einfach heute komisch drauf. Probierts einfach selber.

Bewertet am