Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Allgäuer Hüttenbier

  • Typ Untergärig, Export
  • Alkohol 5.2% vol.
  • Stammwürze 12.6%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 59% von 100% basierend auf 8 Bewertungen und 6 Rezensionen

#9232

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
59%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 8 Bewertungen
72% Avatar von Weinnase
71% Avatar von goldblumpen
68% Avatar von Daniel McSherman
63% Avatar von LordAltbier
54% Avatar von HansJ.
53% Avatar von Hobbytester
47% Avatar von Kackao
45% Avatar von deadparrot

68% Rezension zum Allgäuer Hüttenbier

Avatar von Daniel McSherman

blassgelb, klar mit weißem Schaum. Malzig süß, getreidig, kaum gehopft. Insgesamt ein unauffälliges, aber sicher kein schlechtes Bier.

Bewertet am

47% Ein Villa-Bier ist es wirklich nicht

Avatar von Kackao

Das allgäuer Hüttenbier von "Der Hirschbräu" kommt in einer 0,5 Liter Bügelbuddel mit - natürlich - einer Hütte auf dem Etikett. Hinter dem Hüttenbier versteckt sich ein helles Export mit 12,6 Prozent Stammwürze.

Nach einem kräftigem, die Nachbarn zusammenschrecken lassendem, "plopp" ergießt sich ein helles Gesöff mit wenig Schaumbildung ins Glas. Sieht dennoch ganz erfrischend aus. Ein sehr starker, süßlich malziger Duft steigt in die Luft, schon fast etwas aufdringlich.

Im Antrunk nicht wirklich betörend. Kommt dann aber sehr schnell mit einer kräftigen, bittrig-malzigen Note daher, von der ich zunächst nicht wusste was ich davon halten soll. Hinten heraus kommt nochmal alles mögliche zusammen, für einen Fan bitterer Biere auch nicht zu süß. Eine etwas undeutliche Bittere verweilt lange am Gaumen.

Ein recht spannendes Bier geht zuende und lässt mich unentschlossen dastehen. So wirklich überzeugen kann das Hüttenbier nicht, für Freunde bayerischer Biere sicherlich einen Versuch wert.

Bewertet am

45% Langweilig.

Avatar von deadparrot

Das Bier sieht goldgelb aus und riecht malzig-süß, dabei aber auch etwas metallisch. Ebenso malzig ist der Einstieg, bei dem aber auch ein merklicher Alkoholgeschmack mitschwingt. Der Körper enttäuscht mich: Er ist offenbar auf Süffigkeit ausgelegt, kommt aber hauptsächlich wässrig-schlapp rüber mit einem etwas buttrigen Geschmack. Es gibt weder genug Kohlensäure noch genug Aroma. Der Abgang ist ebensowenig der Rede wert: Kaum hopfenbitter, wenig sauer.

Alles in allem mag dieses Bier als Durstlöscher halbwegs taugen – geschmacklich bietet es kaum Reize und ich halte es für bestenfalls durchschnittlich.

Bewertet am

63% Ganz anständiges Bier

Avatar von LordAltbier

Leichte Malznoten im Antrunk, dann leichtes Hopfenaroma, Abgang etwas wässerig. Fazit: Schmeckt ganz gut, kann man trinken!

Bewertet am

53% Gerne nach einer Wanderung durchs Allgäu

Avatar von Hobbytester

Das Bier riecht malzig und hopfig, von brotigen Eindrücken ist der Antrunk geprägt. Viel mehr kommt dann aber leider nicht zustande. Es bleibt ein sehr malziger Nachgeschmack. Der Körper überzeugt mich nicht. Man kann zwar Malz und Hopfen ganz gut herausschmecken. Über allem thront aber ein leichter Alkoholgeschmack, der fast schon ein wenig schnapsig daherkommt. Man wird trotz aller Vollmundigkeit und leichter Schärfe das Gefühl nicht los, dass dieses Bier über deutliche geschmackliche Defizite verfügt. Das Bier ist goldgelb und verfügt über nicht allzu lang bleibenden Schaum. Es ist trotz seiner Versäumnisse sehr süffig. Die Bitterkeit könnte noch konsequenter sein. Es ist genügend Kohlensäure vorhanden.

Fazit: Nach einer anstrengenden, aber schönen Wanderung durchs Allgäu könnte ich mir gut dieses süffige und würzige Bier vorstellen. Dann wäre mir der Körper nicht so wichtig, im vorliegenden Fall aber schon.

Bewertet am

72% Rezension zum Allgäuer Hüttenbier

Avatar von Weinnase

helles goldgelb mit relativ kurz beständiger Schaumkrone;
der sehr verhaltene, wenig ausgeprägte Duft ist etwas malzbetont;
(nach dem sehr zarten Düftchen) ein überraschend frischer, vollmundiger Ansatz; auch hier vorwiegend malzig aber mit schön integrierter feiner Hopfenwürze und optimaler Kohlensäure; schön ausgewogen, rund aber nicht langweilig. Sicher kein Bier mit größeren Ambitionen, aber ein ordentliches Bier zum Vesper - am besten auf der Hütte oder Alm (statt Buttermilch).

Bewertet am