Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Affligem Blond

  • Typ
  • Alkohol 6.8% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 69% von 100% basierend auf 7 Bewertungen und 4 Rezensionen

Das Bier Affligem Blond wird hier als Produktbild gezeigt.
#1708

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
69%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 7 Bewertungen
81% Avatar von goldblumpen
79% Avatar von Peter E.
73% Avatar von Felix
72% Avatar von Schwarzer Kater
65% Avatar von remus456
63% Avatar von Bier-Klaus
53% Avatar von Tibeer

63% Rezension zum Affligem Blond

Avatar von Bier-Klaus

Goldgelb und blank filtriert. Der wenige Schaum ist sehr fein, die Perlage nett. In der Nase gewürzige Ale-Hefen. Der gewürzige Geschmack ist sehr rund und vollmundig, eben Honig und Lebkuchengewürze. Die Abgang ist lang und herb aber eher weniger vom Hopfen als von einer harzig-kräuterigen Bittere.

Bewertet am

53% Affligem von Heineken

Avatar von Tibeer

Die Brauerei gehört ja zu Heineken, was an sich nichts schlechtes bedeuten muss!
Affligem Blonde ist ein typischer Vertreter seines Bierstils: sowohl in der Nase als im Gaumen Noten von Banane, Honig, etwas Karamell. Für meinen Geschmack hat es zu viel Kohlensäure.
Gutes Preis-Leistungsverhältnis, nicht mehr und nicht weniger, es gibt bestimmt Biere aus Belgien mit mehr Dampf!

Bewertet am

73% Rezension zum Affligem Blond

Avatar von Felix

Erstaunlich heller, mitteltrüber Sud mit sehr starker Schaumbildung.

Der Geruch ist intensiv; hefig mit Noten von Zitronenschale und Puderzucker. Angenehme Hopfung scheint durch die Hefestruktur hindurch und wird nicht niedergewalzt. Das Bier ist betont süßlich.

Im Mund herrschen zuerst zart säuerliche Noten vor. Das Bier trägt seine Zitralität und Hopfenaromatik fort mit einem Schwung Alkohol versehen. Aus dieser hopfig-fruchtigen Aromatik, die vollkommen in die Hefe eingebettet ist, entsteht erst träge, dann immer schneller die Zuckersüße auf.

Auffällig ist die Leichtigkeit des Bieres, das ich nicht unbedingt auf fast 7%ABV eingeschätzt hätte. Die Kohlensäure ist sehr ausgeprägt, was zu einer erfrischenden Wirkung führt. Bis an an Punkt des Einstiegs der Süße ist das stimmig, danach entwickelt sich eine gewisse Konfrontation zwischen Hefe/Zuckrigkeit und Hopfen/Fruchtigkeit. Insgesamt fällt diese Ungenauigkeit aber wirklich kaum ins Gewicht, sollte nur angemerkt sein.

Der Abgang ist dann durchzogen von der zuckrigen Süße. Das Bier treibt einem den Speichel aus den Poren. Zitronenschale und Hopfen klingen nach. Letzterer gibt sogar eine pointierte Bitternote ab, die sich bisweilen etwas provokativ-kontrastierend zur Süße verhält.
Der Abgang ist zirkulär und kulminierend zugleich.

Das Affligem Blond ist ein schönes, gut trinkbares Blondes, das wirklich ganz typisch für seinen Stil ist, meiner Einschätzung nach allerdings unterschwellig noch Aspekte so einiger Saisons - sogar amerikanischer Prägung - mit einbringt. Die ausgeprägte Hopfung mit angenehmer Bittere und duftiger Note verbindet sich mit der Süße des Zuckers und der Bauschigkeit der Hefe. Aromatisch präsent ist stets der innere Gestus von geriebener Zitronenschale, der mir zuerst als ungewöhnlich auffiel, letztlich aber geschlossen eingebunden ist.
Die Kohlensäure in diesem Bier hebt sich von der anderer belgischer Biere dieses Stils etwas ab. Hier hat man es mit einer schaumigeren, etwas beweglicheren Perlage zu tun, die die Trinkbarkeit doch deutlich mitbestimmt und dem Bier im Besonderen seinen Charakter gibt. Sie unterstützt Hopfen und Zitronenschale gekonnt. Wirkt zum Zucker zuallererst befremdlich, kann sich aber schließlich als Gegenpol etablieren. So wird das Bier nur reichhaltiger.
Dieses Bier sollte schnell getrunken werden, da es relativ rasch im Glas fad wird, und der Kontrast von Hopfen und Zucker dann eher unerträglich als spannend-kontrastierend wird.
Das Affligem Blond ist ein Blondes, mit dem ich mich gar nicht anzulegen brauche. Es ist ein schönes Alltagsbier, gut ausbalanciert und in sich stimmig. Vielleicht ist hier keine aromatische Außergewöhnlichkeit zu holen, aber doch ein befriedigender Trinkgenuss.

Bewertet am

79% Solide Belgische Blondine

Avatar von Peter E.

Ein sehr sortentypischer Vertreter des belgischen Blond-Stils. Intensiver Schaum, leicht trübes Gold in der Farbe und eine Nase, die an Getreide, Sherry, und dezent an leicht gemüsige Waldaromen erinnert.
Ordentliche Alkoholstruktur macht das Bier am Gaumen kraftvoll und intensiviert die Aromen der Nase und ergänzt sie dabei um eine typische Säurenote, wie sie bei diesen Bieren üblich ist.
Der Abgang ist leicht trocken, aber kaum Bitter. Sehr süffig.

Bewertet am