Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Adnams Ghost Ship

  • Typ Obergärig, English Pale Ale
  • Alkohol 4.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 8°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 89% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#24529

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
89%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
89% Avatar von dreizack

89% Ein tolles, sehr amerikanisches "English Pale Ale"

Avatar von dreizack

Die Brauerei Adnams Southworld wurde 1872 gegründet und hat in England einen hervorragenden Ruf. Mit dem Ghost Ship Pale Ale (zusätzlich mit "A ghostly Pale Ale" untertitelt), brachte die Brauerei vor einigen Jahren eine neue Bierkomposition auf den Markt, die den amerikanischen Pale Ale-Vertretern deutlich näher steht als den englischen Varianten dieses Stils. Grund dafür dürften die großzügigen Hopfengaben sein, die es in puncto Fruchtigkeit in für klassische englische Ales ungewohnte Dimensionen befördern und sich darüber hinaus mit 44 IBU ordentlich bemerkbar machen. Verwendet wird vorrangig Citra-Hopfen, aber auch "a blend of other American hop varieties" (näheres hierzu war nicht in Erfahrung zu bringen).

In einem sehr ansehnlichen hellen Kupferton macht es sich gut im Glas. Der Schaum strahlt zwar in leuchtendem weiß, ist aber von der Menge her nicht der Rede wert und zudem schnell verflogen.

Geruchlich erahnt man bereits die Ausgewogenheit des Bieres: malzig(-süßlich) und ausgesprochen fruchtig. Pfirsich und Mandarine sind die bestimmenden Wohlgerüche.
Der Antrunk beginnt weich und malzig mit Karamell im Rampenlicht, doch quasi unmittelbar gesellen sich fruchtig-herbe Aromen dazu. Pfirisch, Mandarine, Orangenschale; hintergründig etwas Grapefruit/Tropical. Unglaublich frisch. Mittlere Bitterkeit, eingebettet in einen vollmundigen Körper. Hopfen und Malz können sich fast über den gesamten Trinkverlauf hinweg die Waage halten. Hinten raus kippt das Malz dann weg und die fruchtige Hopfigkeit übernimmt das alleinige Kommando. Bis es soweit ist, kommen noch dezente Anklänge von Harz, Pinie, Brotrinde hinzu. Etwas zurückgeschraubte Karbonisierung, die zudem im Trinkverlauf deutlich an Kraft einbüßt. Dennoch bleibt die Frische des Bieres gut erhalten. Minimal hefig. Das Spektrum der Aromen zieht sich im Abgang lange hin. Harmonisch. Schön gemacht.

Hervorheben möchte ich noch die wirklich außergewöhnlich formschöne Flasche und das ansprechend gestaltete Geisterschiff-Etikett.

Bewertet am