Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star 90 Minute Imperial IPA

  • Typ Obergärig, Imperial/Double IPA
  • Alkohol 9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 10°C
  • Biobier
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagen 3 Benutzer

Bewertet mit 94% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 2 Rezensionen

#13272

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
94%
B
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
99% Avatar von dreizack
94% Avatar von Noxi
90% Avatar von Tobieras

99% Legendär

Avatar von dreizack

Das altehrwürdige Esquire Magazin nennt das 90 Minute Imperial IPA "the best IPA in America". Unter Bierfreunden auf der ganzen Welt genießt dieser Sud einen fast so sensationellen Ruf wie die beiden sagenumwobenen "Plinys" von Russian River (Pliny the Elder; Pliny the Younger). Man darf also davon ausgehen, dass der Genuss einer Flasche dieses Sudes einen in den Grenzbereich religiöser Erscheinungen katapultieren kann.

Über verschlungene Wege habe ich mir aus der Schweiz 2 Brews der legendären Brauerei Dogfish Head organisiert. Das 60 Minute IPA und eben das 90 Minute Imperial IPA. Dogfish Head Biere sind derzeit in Deutschland überhaupt nicht zu bekommen. Die Freude über meinen Coup war dementsprechend groß. Seinen Namen verdient sich das „90 Minute Imperial IPA“ von der konstanten 90-minütigen Hopfenbeigabe (einmal pro Minute wird Hopfen beigegeben; 90 Minuten lang). Danach folgt noch eine ordentliche Kalthopfung.

Optisch überzeugt das Double IPA schon mal durch einen glanzklaren Auftritt in stark rötlichem, leuchtenden Bernstein. Der Schaum ist herrlich fest, feinporig und hält sich prima, nicht zu lang und nicht zu kurz. Eine echte Schönheit. Nach dem Abklingen des Schaums verbleibt über den gesamten Trinkverlauf ein herrliches Lacing.

In die Nase strömen dann erstaunlich süße Noten, der Malzanteil kommt hier deutlicher zur Geltung als der Hopfen. Ich rieche Toffee, Karamell, Kirsche, Holz, Rosinen, Brandy, ganz hinten etwas Zitrus. Ziemlich interessant. Ein "Barleywine-artiger" Duft, alles in allem. Vielschichtig, komplex, elegant.

Am Gaumen setzt sich dieser Eindruck fort. Starke Malznoten dominieren zunächst. Pinie wirkt mit, Stroh, Rumkugeln, brauner Zucker, Papaya, Gras, ein winziger Hauch Ananas. Weiter hinten holt dann der Hopfen bisher versäumtes nach. Die Bitternoten (ganze 90 IBU) gleichen einiges von dem süßlichen Malzcharakter aus; will sagen: die Harmonie ist sensationell. Auch hier erneut das Gefühl: irgendwie sehr nah am Barleywine. Das liegt aber auch an der alkoholischen Wärme, die beim Schlucken freigesetzt wird, ansonsten aber recht gut verborgen bleibt. Das komplexe Zusammenspiel von Hopfen und Malz bleibt lange im Mund. Die Textur des Bieres ist ölig und weich; der Abgang ziiiieehhht sich unendlich lange hin und bleibt dabei wahnsinnig weich und edel.

Fazit: ich hatte etwas gänzlich anderes erwartet, bin vom Ergebnis aber umso positiver überrascht. Ein großartiges Double IPA liegt hier vor. Eine Erscheinung hatte ich nicht. Das ändert aber nichts daran, dass das Bier wahnsinnig lecker ist. Ein Genussbier wie es im Buche steht. Kommt zur kalten Jahreszeit garantiert noch besser als im Frühling oder Sommer. Eine Heldentat!

Bewertet am

Anzeige

94% Nichts für schwache Nerven

Avatar von Noxi

Erstmals in den Genuss eines Dogfish Head Bieres bin ich im Florida-Urlaub gekommen und die Brauerei gehört auf jeden Fall auf die to do Liste eines Craftbeer-Fans. Wir haben uns ein paar Fläschchen mitgenommen, aus dem Urlaub... :)

Zum 90 Minute Imperial IPA:
Im Glas: dunkelbernstein bis rötlich-orange, klar, schöne, feinporige, weiße Schaumkrone, die sich schnell auflöst und dann nur noch am Glas haftet. Sieht schon mal sehr ansprechend aus.

In der Nase: Aprikose, Veilchen oder ein anderes feines Blümchen, dann aber auch deutlich Malz, sogar etwas Kakao oder Zartbitterschokolade. Eine leicht würzige Note ist auch zu erkennen, erinnert an Nadelwald.

Geschmack: Im Antrunk fruchtige Säure (Orange/Zitrus), gefolgt von nur mäßig süßem Karamell-Malz, am Gaumen dann sehr stark ausgeprägte Bittere, die sich extrem lange auf der Zunge hält, vielleicht sogar noch etwas steigert, kombiniert mit einer kräuterigen Würzigkeit. Im Nachtrunk kommt noch trockener Kakao dazu, der sich schon beim ersten Riechen angedeutet hat.

Die 9% Alkohol schmecken nicht hervor, insgesamt ist es ein sehr ausgewogenes und sehr vielseitiges Imperial oder Double IPA, das viel zu bieten hat und noch mal eine kleine Steigerung zum 60 Minute IPA darstellt. Klare Probierempfehlung von mir!

Bewertet am