Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star 05 Club Bier Wiesn Rausch

  • Typ Obergärig, Weizen
  • Alkohol 5.8% vol.
  • Stammwürze 13.8%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 85% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 3 Rezensionen

#25070

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
85%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
90% Avatar von Bier-Klaus
88% Avatar von MichaelF
78% Avatar von Hobbytester

78% Kleines Land, großes Bier

Avatar von Hobbytester

Dieses Weißbier spricht etwas an, was in München sehr gefährlich werden kann: der Wiesnrausch. Wer das Oktoberfest kennt und bei Verstand ist, sehnt ihn sicher nicht herbei. Man muss zum Glück nicht alles selbst erlebt haben. Zudem handelt es sich um ein Weißbier, also kein Wiesnmärzen, das definitiv seine Berechtigung hat, aber nicht zum Thema Craftbeer passt, das hier zutreffen soll. Das Bier riecht nach Nelke und Zimt. Im Antrunk offenbart sich eine interessante Traubennote, die ein wenig an Rotwein erinnert. Der Abgang bringt Karamellnoten ein, das Bier hat eine leicht rauchige Malzkomponente, die die dunkle Fruchtigkeit gekonnt abrundet. Das Zusammenspiel aus subtiler Süße und Säure überzeugt. Der Weißbierkörper ist gelungen, hier kommen schöne Hopfennoten mit geheimnisvollen Malzimpulsen zustande. Das Bier leuchtet im geschmacklichen Sinn, es ist subtil hefig und leistet sich eine überzeugende Vollmundigkeit. Nelken und leichter Rauch haben ein Weißbier schon immer veredelt. Bernsteinfarbe trifft auf nicht lang bleibenden Schaum. Sehr süffig ist das Bier auch. Es gibt viel Kohlensäure.

Fazit: Ein ambitioniert gebrautes Weißbier liegt hier vor, dem nur wegen des Namens die Verfehlung des Themas vorgeworfen werden darf.

Bewertet am

Anzeige

88% Eher betörend als impulsiv

Avatar von MichaelF

Der Wies’n Rausch ist mein zweites Club – Bier des Liechtensteiner Brauhaus; mit dem Alpen Pale Ale konnte ein gelungener Einstand gefeiert werden. Diesmal ist ein mit „prickelnd betörend und fruchtig impulsiv“ beworbenes Weizen an der Reihe.
Im Glas zeigt es sich in einer eingetrübten, orangenen Farbe mit ansehnlicher Schaumkrone und besitzt einen würzigen, fruchtigen Geruch, der von einer bananigen Süße begleitet wird. Der Geschmack macht einen sehr frischen, munteren Eindruck und wird von leichten Hopfenaromen verstärkt, zu dem sich leicht fruchtige und würzige Aromen gesellen. Würzig – fruchtig mit einem dezenten Hopfeneinschlag lässt sich der Abgang charakterisieren.

Beim Wies’n Rausch ist für mich wieder einmal ersichtlich, wie angenehm es ist, wenn alle Aromen wissen, was sie zu tun haben und wie sie ihre Intensität untereinander ausbalancieren können. Malz und Hefe? Sorgen für eine pointierte Süße und Fruchtigkeit, gepaart mit würzigen Aromen. Der Hopfen? Zeigt ein abrundendes Aroma, dass wie die Faust aufs Auge passt, um dem Wies’n Rausch noch einen weiteren frischen Touch zu geben. Ein wirklich süffiges, lebendiges und lebensfrohes Bier.

Bewertet am

90% Braukunst live 2015

Avatar von Bier-Klaus

Der Wiesn-Rausch soll ein "Gourmet-Weißbier" sein, die Farbe ist orange und sehr hefetrüb, die Krone weiß und grobporig. Im Antrunk schmecke ich dezente Hopfen- und Nelkenaromen sowie eine starke Säure. Im Durchgang wird es fruchtig, frisch und süffig, der Abgang endet leicht hopfig.

Ja, das ist ein sehr gutes Weißbier.

Bewertet am